Die Gloria Multijet 230V im Test – was kann der günstige Hochdruckreiniger?

Für eine schnelle und gründliche Fahrzeugwäsche waren wir auf der Suche nach einem günstigen, aber effektiven Hochdruckreiniger. Dabei sind wir auf die Gloria Multijet 230V gestoßen und haben uns dazu entschlossen, sie einmal ausgiebig und über mehrere Wochen an verschiedenen Fahrzeugen zu testen. Wie der Hochdruckreiniger dabei abschnitt und welche Besonderheiten er mitbringt, erfahrt ihr im Test.

Die Merkmale der Gloria Multijet 230V

Preis, Maße und Gewicht

Zunächst sticht der sehr günstige Preis der Gloria Multijet 230V von rund 140 € ins Auge. Darüber hinaus verfügt der Hochdruckreiniger über einen verstellbaren Druck zwischen 5, 50 und 120 bar. Die maximale Wasserförderleistung beträgt 360 Liter in der Stunde und das Gerät arbeitet mit 230 Volt und 1.500 Watt. Von der Leistung und vom Preis her ist die Multijet auf den ersten Blick vergleichbar mit einem Kärcher K2 Full Control Home. Im Lieferumfang enthalten ist natürlich der Hochdruckreiniger, der sehr kompakt ist. Das war auch einer der Gründe, aus denen wir uns für dieses Modell entschieden haben.  Mit den Maßen 30 x 20 x 39 cm ist das Gerät besonders klein. Es kann also leicht verstaut und transportiert werden. Und mit einem Gewicht von nur ca. 4 kg kann die Gloria Multijet von jedem leicht genutzt und befördert werden.

  • Günstiger Preis von rund 140 €
  • Maße: Maßen 30 x 20 x 39 cm
  • Verstellbarer Druck zwischen 5, 50 und 120 bar
  • Wasserförderleistung von bis zu 360 Liter pro Stunde
  • Geringes Gewicht von etwa 4 kg
  • Leistung von 230 V / 1.500 Watt

Kabel und Schläuche

Am Multijet selbst ist ein 5 Meter langes Kabel verbaut, das besonders platzsparend unter oder hinter dem Gerät verstaut werden kann. Der enthaltene Schlauch für den Anschluss am Wasserhahn ist ebenfalls 6 Meter lang und kann durch seine Anschlüsse einfach am Wasserhahn montiert werden. Die Gloria Multijet 230V ist aber auch mit jedem anderen Schlauch kompatibel. Denn je nach Einsatzzweck können 5 m eventuell etwas zu kurz sein. Wir haben den Hochdruckreiniger daher mit einen 20 m langen Wasserschlauch getestet. Das Anschließen war kein Problem und auch der Wasserdruck blieb unverändert.

Zudem ist auch der Schlauch vom Gerät zur Lanze bereits im Lieferumfang enthalten. Dieser ist nochmal 4 m lang. Um damit um das gesamte Fahrzeug herumarbeiten zu können, sind die 4 m etwas zu kurz. Da das Gerät aber so klein und handlich ist, kann man den Hochdruckreiniger einfach ein Mal pro Seite umstellen oder man hält ihn direkt in der Hand beim Arbeiten. Der Schlauch lässt sich ganz schnell und einfach über einen Klickmechanismus am Gerät und an der Lanze anbringen.
Die Lanze selbst hat eine Länge von 75 cm. Gloria nutzt hier leider den eigenen Adapter, der zwar sehr einfach funktioniert und durch einen Schreibverschluss auch noch mal mechanisch gesichert wird, was bei Arbeiten mit so viel Druck immer sinnvoll ist, aber man kann dadurch eben nur offizielles Gloria-Zubehör nutzen. Optimal wäre es, wenn hier in Zukunft Adapter zur Verfügung stehen würden, die auch die Nutzung von Zubehörteilen anderer Hersteller zulassen würden. Auf Nachfrage bei Gloria wurde uns allerdings bestätigt, dass dies aus rechtlichen Gründen wegen der Garantieleistung auch zukünftig leider nicht möglich sein wird.


Die Lanze

Die Lanze wirkt wie das ganze Gerät gut verarbeitet. Jedoch wird hier hauptsächlich auf hochwertige Kunststoffe gesetzt. Das ist jedoch bei allen Geräten dieser Preisklasse der Fall.

Als Sicherheitsfeature besitzt die Gloria Multijet eine Sperre, um sie nicht versehentlich auslösen zu können.

Der Griff ist ein sogenannter Zero-Force-Griff, der durch eine Art innere Kupplung funktioniert und die Nutzung damit so angenehm wie möglich gestaltet. Durch den Zero-Force-Griff wird praktisch keinerlei Kraftaufwand benötigt, um den Griff auch für einen längeren Zeitraum durchdrücken zu können.

Besonders positiv ist uns an der Lanze ein relativ unauffälliges Feature in Erinnerung geblieben, das aber bei vergleichbaren Hochdruckreinigern anderer Hersteller oftmals fehlt. Ein Drehmechanimus an der Lanze sorgt nämlich dafür, dass das Zubehör richtig mit der Lanze verbunden ist und auch bei der Benutzung fest zusammenhält. Bei anderen Hochdruckreinigern passiert es gerne mal, dass das Zubehör nicht richtig reingedreht ist und der Strahl schief austritt. Die Gloria Lanze ist komplett 360 Grad drehbar. So kann der Strahl individuell nach den jeweiligen Gegebenheiten und Bedürfnissen eingestellt werden.


Die Düse

Die im Lieferumfang enthaltene Düse hat 4 Modi: einen Punktstrahl,
einen 15°- sowie 60°-Fächer und eine Turbofräse. Für hartnäckige Verschmutzungen eignet sich der Punkstrahl oder die Fräse. Die größeren Fächer lassen sich für weniger verschmutzte Bereiche, wie das Dach, die Haube oder die Türen nutzen.
Mitgeliefert wird außerdem ein Brausenaufsatz, der eigentlich zur Bewässerung von Pflanzen gedacht ist. Er lässt sich aber auch sehr gut zum Abspülen von Reinigern verwenden. Das geht nämlich meist deutlich schneller, wenn man einen sanften Wasserstrahl verwendet. Durch das
sehr einfache Klicksystem lassen sich die Aufsätze sekundenschnell wechseln.


Der Ansaugfilter

Ein weiterer Pluspunkt der Gloria Multijet 230V ist für uns der mitgelieferte Filter. Mit diesem besteht die Möglichkeit, Wasser nicht nur aus dem Wasserhahn, sondern auch aus jeder anderen Quelle zu nutzen. Das Waschwasser kann also beispielsweise auch aus der Regentonne oder dem Wascheimer stammen. Die Verwendung von Regenwasser zur Fahrzeugwäsche hat nämlich einen riesigen Vorteil: Wasserflecken nach dem Waschen werden deutlich unwahrscheinlicher! Außerdem spart das Waschen mit Regenwasser natürlich auch Kosten und schont die Umwelt.


Die Gloria Multijet im Einsatz

Wir haben die Gloria Multijet 230V zunächst an einem VW Polo getestet. Trotz der geringen Kofferraumgröße ließ sich das Gerät unkompliziert mitsamt Zubehör verstauen. Im ersten Schritt schlossen wir den Schlauch ganz einfach an einem Gartenwasserhahn an. Durch Klicken der Anschlüsse am Wasserhahn und am Gerät wird der Schlauch montiert. Anschließend wird auch der Hochdruckreinigerschlauch durch Klicken befestigt. Die Lanze lässt sich ebenfalls einfach am Gerät anbringen, ohne dass sie dafür auf den Boden gelegt werden müsste.

Für die Fahrzeugwäsche eignet sich unserer Meinung nach nur der dritte Modus „Clean“. Dieser schaltet die vollen 120 bar frei. Beim Einschalten des Geräts wird es ziemlich laut. Wir haben nachgemessen und einen Wert von 100 Dezibel erfahren. In 5 Metern Entfernung zum Hochdruckreiniger stellten wir immer noch einen Wert von rund 85 Dezibel fest. Im Vergleich zu anderen Hochdruckreinigern befindet sich die Gloria Multijet damit aber immer noch im Mittelfeld.

Während der Wäsche haben wir natürlich alle Modi durchprobiert, indem wir den Lanzenkopf drehten. Mit dem 15 Grad bzw. dem 60 Grad Fächer und der Fräse lässt sich der grobe Dreck vom Auto entfernen. Für die unteren Bereiche, in denen sich der Schmutz sammelt, nutzten wir den Punktstrahl, da dieser mehr Kraft erzeugt.

Besonders herausheben möchten wir, dass die Gloria Multijet durch die Ansaugfunktion Wasser aus den verschiedensten Quellen nutzen kann. Wir sind hier also nicht auf einen Wasseranschluss angewiesen. Dieses Feature trennt unserer Meinung nach die Spreu vom Weizen und ist nur bei den wenigsten Modellen im Niedrigpreissegment zu finden.


Das Zubehör

Wie bereits erwähnt, kann für die Gloria Multijet 230 V nur das Zubehör von Gloria verwendet werden. Wer also bereits Produkte von Gloria besitzt, ist hier klar im Vorteil. Besonders gut eignet sich unserer Meinung nach die Gloria Schaumkanone für rund 20 €. Sie hat ein Fassungsvermögen von 600 ml und die Wasserzufuhr kann mit einem Stellrad geregelt werden. Um bei Gloria zu bleiben, nutzten wir außerdem den hoch ergiebigen Gloria Top Foam. Dazu befüllten wir die Schaumlanze mit 50 ml. Selbst bei starker Wasserzufuhr blieb der Container ungerührt, was uns positiv überrascht hat. Bei verringerter Wasserzufuhr saugt die Schaumlanze den Schaum an und erzeugt ein sehr flüssiges Schaumbild. Zur Reinigung des Fahrzeugs eignet sich das Schaumbild sehr gut, dennoch erwarten die meisten Anwender bei der Nutzung einer Schaumlanze einen festen Schaum, der nahezu auf dem Lack steht. Um auszuschließen, dass das Schaumbild durch die falsche Dosierung entsteht, testeten wir das Mittel auch pur in der Lanze. Wir nutzten außerdem ebenfalls den Sonax Actifoam Energy und den ADBL Yeti. Doch auch hier bot sich uns das gleiche Bild. An der Leistung des Geräts kann die Schaumfestigkeit ebenfalls nicht liegen. 


Fazit

Mehrere Wochen lang haben wir die Gloria Multijet 230V* im Einsatz getestet und ihre Stärken und Schwächen erlebt. Mit knapp 140 € gehört die Multijet zu den günstigeren Geräten auf dem Markt. Sie reiht sich mit der Leistung genau bei einem K2 Full Control oder ähnlichen Geräten, die
ungefähr in derselben Preisklasse liegen, ein.
Bei den Nachteilen der Mutlijet müssen wir die Schaumkanone nennen, die zwar für den normalen Gebrauch weniger Gewichtung findet, für uns Autopfleger aber eine große Rolle spielt. Die Schaumkanone erzeugt zwar ausreichend viel Schaum, aber nicht in der von vielen gewünschten festen Konsistenz.

Trotzdem überwiegen für uns die Vorteile der Gloria Mutlijet. Sie ist besonders kompakt und leicht und sorgt somit für eine perfekte Handhabung. Die Ansaugfunktion stellt für uns zudem einen enormen Pluspunkt dar.

Die Gloria Multijet 230V können wir daher jedem empfehlen, der einen günstigen Hochdruckreiniger sucht, den man problemlos und ohne großen Aufwand mitnehmen kann. Dabei verzichtet die Multijet nicht auf Leistung und überzeugt durch ihre verschiedenen Modi.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören

Hinterlasse einen Kommentar

AUTOLIFESTYLE
Logo