Die beliebtesten Pick-ups auf deutschen Straßen

Pick-ups werden wohl am häufigsten mit den USA assoziiert. In den Vereinigten Staaten beherrschen Nutzfahrzeuge den Automarkt seit Jahrzehnten. In Deutschland und Europa dagegen sind Pickups bislang weniger verbreitet und die Auswahl an Modellen ist übersichtlich. Doch auch hierzulande können sich die Pritschenwagen immer größerer Beliebtheit erfreuen und so steigt auch allmählich das Angebot an neuen Modellen.

Ford Ranger

ford.de

Zu den in Deutschland meist verkauften Pick-ups gehört der Ford Ranger. Ford gehörte zu den ersten Herstellern, die sich für den Bau und die Entwicklung eines Pick-ups entschieden. Der Ford Ranger ist deshalb ein Klassiker im Pick-up Bereich und ist in zahlreichen Editionen erhältlich. So besteht die Auswahl zwischen dem klassischen Ford Ranger, dem Ranger Raptor, dem Ford Ranger XL, dem Ford Ranger XLT, dem Ford Ranger Limited und dem Ford Ranger Wildtrak. Die Modelle unterscheiden sich nicht nur im Antrieb und in der Ausstattung. Ford bietet die Fahrzeuge auch mit Einzelkabine mit zwei Sitzen, als Extrakabine mit vier Sitzen und als Doppelkabine mit fünf Sitzen an. Die Länge des Autos variiert aber nicht nur durch die individuelle Kabinenauswahl sondern auch durch die unterschiedlich langen Ladeflächen. Die Motorisierung erfolgt in der Regel als 2.5 TDCI mit 143 PS, kann aber auch mit bis zu 156 PS gewählt werden. Auszeichnen tun den Ranger seine langlebigen Stoßdämpfer, die ein ganz besonderes Fahrgefühl vermitteln. Der Ranger liegt wie ein Segelschiff im Wind und macht damit auf der Straße und im Gelände eine gute Figur.

Zu den ersten Pick-ups, die in Serienfertigung gingen, zählt der Ford T Runabout. Dieser integrierte ab 1925 die für den Pick-up typische Pritsche in die Chassis.


VW Amarok

Wikimedia – M 93

Der VW Amarok gilt als der deutsche Pick-up und richtet sich vor allem an PKW-Käufer. Der Amarok ist grundsätzlich mit einem Allradantrieb ausgestattet und der Käufer hat die Wahl zwischen einem V6-TDI mit 163 PS, 204 PS oder 224 PS. Damit wäre die Motorisierung für ein reines Nutzfahrzeug überhöht und verhältnismäßig unwirtschaftlich. Wird der Amarok jedoch als normaler PKW genutzt, gehört er mit seiner edlen Ausstattung zu den Top-Modellen.


Mitsubishi L200

Wikimedia – LSDSL

Zu den etwas günstigeren Pickup-Modellen zählt der Mitsubishi L200. Auch er ist auf deutschen Straßen immer häufiger zu finden. Je nach Bedarf verfügt der Mitsubishi über eine Einzelkabine mit zwei oder eine Doppelkabine mit fünf Sitzen.


Mazda BT-50

Wikimedia – Chanokchon

Der Mazda BT-50 gleicht der technischen Bauweise des Ford Ranger. Er wird seit 2020 in der bereits dritten Generation gebaut.


Nissan Navara

nissan.de

Der Nissan Navara versprüht amerikanisches Flair. Nissan bietet seinen Pick-up als Modell mit Einzel- oder Doppelkabine und einer Ladeflächenlänge mit bis zu 1,79 m an.


Toyota Hilux

toyota.de

Der Toyota Hilux ist ein besonders robustes Nutzfahrzeug mit einer Kombination aus beständiger Technik und moderner Ausstattung.


Fiat Fullback

Wikimedia – M 93

Zu den neueren Pick-up Modellen auf dem deutschen Markt gehört der Fiat Fullback. Er ähnelt dem Mitsubishi L200. Beim Fiat hat der Käufer die Wahl zwischen einer Doppelkabine mit fünf Sitzen, einer erweiterten Kabine mit vier Sitzen und einer Einzelkabine mit zwei Sitzen.


Was ist mit dem Tesla Cybertruck?

Wikimedia – Steve Jurvetson – https://www.flickr.com/photos/jurvetson/50372245433/

Der Tesla Cybertruck soll Ende 2022 als einer der ersten Pick-ups mit Elektro-Antrieb auf den Markt kommen. Bis zu 800 km Reichweite, schusssicheres Glas und eine robuste Stahlkarosserie sind die Vision von Tesla-Chef Elon Musk. Bestellt werden können die ersten Modelle bereits, wann die Produktion startet, ist bislang aber noch nicht bekannt.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören

Hinterlasse einen Kommentar

AUTOLIFESTYLE
Logo