Wodurch unterscheiden sich Mercedes Getriebe von Getrieben anderer deutscher Autos?

Die zwei bekanntesten deutschen Autohersteller Mercedes und BMW setzen bei den Getrieben immer mehr auf Automatik. Viele Neuwagen sind daher serienmäßig mit einem Automatikgetriebe ausgestattet. Was das bedeutet, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Was ist ein Automatikgetriebe?

Bei einem Automatikgetriebe gibt es nur das Gas- und Bremspedal und das Getriebe selbst erledigt das Schalten. Mercedes Getriebe ermöglicht das Schalten in sieben verschiedene Gänge. Es ist erwähnenswert, dass Mercedes auf das Schaltgetriebe verzichtet. Das im Jahr 2003 vorgestellte 7G-Tronic Getriebe wird immer populärer und diese Technik ermöglicht es, Emissionen und Kraftstoff einzusparen. Darüber hinaus bringt Mercedes-Benz eine eigene Neungangautomatik auf den Markt. Die Tatsache, dass Mercedes als einer der ganz wenigen Autohersteller seine Automatikgetriebe selbst baut, ist zudem beachtenswert.

Automatik oder Schaltung?

Sowohl Schalt- als auch hydraulisch gesteuerte Automatikgetriebe unterliegen einem Verschleiß. Andere Autohersteller wie beispielsweise BMW wollen so lange wie möglich an manuellen Getrieben festhalten. Aktuell bietet BMW das M4 Coupé und die M3 Limousine mit manueller Schaltung an. Viele Kunden und Kundinnen lieben den manuellen Gangwechsel. Obwohl es aus technischer Sicht nicht so großen Sinn macht, sich an die Schaltgetriebe festzuhalten, verfügen viele ältere Autos über diese Getriebeart und dies kann man nicht mehr ändern.

Mercedes Getriebe kaufen und Geld sparen

Hast Du schon einmal überlegt, was Du tun kannst, falls Dein Schaltgetriebe defekt ist? Dann muss man das Mercedes Getriebe austauschen lassen. Dabei solltest du aber aufpassen, um Kosten zu sparen. Viele Online-Geschäfte haben verbreitete Modelle wie A-Klasse, B-Klasse, Sprinter oder Vito oft auf Lager. Ein Mercedes Getriebe bekommt man häufig innerhalb einer Woche. Viele Geschäfte geben eine Garantie auf generalüberholte Getriebe. In einigen Online-Geschäften kann man zudem Getriebe für neuere Fahrzeuge erwerben.

Ohne Handschaltung, ohne mich!

Sportfahrer wollen oft auf eine Handschaltung nicht verzichten. Möchtest auch Du Dein nächstes, nagelneues Auto mit Schaltgetriebe kaufen? Dann ist der Autohersteller BMW wohl die beste Wahl, denn der Autobauer aus Bayern hört auf seine Kundschaft und liefert Autos per Handschaltung.

Audi, BMW oder Mercedes?

Was sind die größten Unterschiede zwischen den drei deutschen Marken Audi, BMW und Mercedes bei Automatikgetrieben:

  • Bei Maximaltempo 250 km/h rotiert die Kurbelwelle von Mercedes im höchsten Gang 2700-mal in der Minute
  • Im BMW sind es dann schon 500 Touren mehr
  • Bei Audi sind es 3700 Umdrehungen.

Obwohl die Leistungen von diesen drei Automarken vergleichbar sind, kommt der BMW nicht nur schneller in die Gänge als Mercedes und Audi, sondern er verbraucht auch noch am wenigsten. Alle drei sind aber bemerkenswert und unterscheiden sich von anderen Marken, die auf dem deutschen oder europäischen Markt zu finden sind. BMW ist sportlich und zudem sparsam. Mercedes Getriebe überrascht seine Kundschaft mit seiner neuen Neunstufenautomatik. Auch Audi Getriebe überzeugt und es macht im Vergleich zu anderen Marken einen sehr guten Eindruck.

Was ist mit Porsche?

Schauen wir uns noch andere Marken wie beispielsweise Porsche an. Der Sportwagen Porsche 911 wird schon längst serienmäßig mit Doppelkupplungsgetriebe angeboten und die viertürige Sportlimousine ist im Jahr 2009 der erste Porsche, in dem das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe in einigen Varianten ebenfalls serienmäßig verbaut ist. Der Vorzeigetyp kam im Jahr 1986 auf den Markt und wird seither konsequent weiterentwickelt. Eins ist sicher – jede Marke denkt daran, wie man die neuen Getriebe verbessern kann und diese moderne Technik wird sich weiterentwickeln.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören

Hinterlasse einen Kommentar

vierzehn − 7 =

AUTOLIFESTYLE
Logo
Cookie Consent mit Real Cookie Banner