Top 09

Autopolitur Test

Autopflege Testbericht
Unser Favorit Sonax Profiline Politur Set

Sonax Profiline Politur Set

Dieses Set besteht aus: Haitecs Polierschwamm, medium, 150 mm, orange, Waffel, Klett Haitecs Polierschwamm, soft, ...

9.5
2 RUPES Politur Set

RUPES Politur Set

  • IIII➤ COARSE ZEPHIR GLOSS ist ...

9.3

Die besten Autopolituren

Ratgeber

Neuer Glanz für den alten Lack

Der Lack Ihres Autos altert. So wirkt er nach einiger Zeit nicht mehr strahlend sondern glanzlos. Gerade im Herbst und Winter ist der Lack vielen Einflüssen ausgeliefert, die ihn matt und unschön erscheinen lassen. Abhilfe schafft da nur eine Lackpflege mit Politur aus unserem Autopolitur Test. Wir haben für Sie getestet, damit Sie das beste Produkt auf dem Markt bekommen. Autopolitur lässt den Lack nicht nur wieder strahlen, sie schützt ihn auch vor neuen Anhaftungen. Eine Politur beim Fachmann ist sehr teuer und kann bis zu 400€ kosten. Wer sich dieses Geld sparen möchte, kann sein Auto mit der richtigen Politur selbst aufbereiten.

zurück zum menü ↑

Politur kommt im Set

Grundsätzlich muss gesagt werden, dass gute Polituren immer im Set kommen. Das liegt daran, dass eine Politur vor allem zwei Aufgaben hat. Zum ersten, sollen Kratzer entfernt werden. Zum zweiten, soll der ursprüngliche Glanz des Lacks wiederhergestellt werden.

Mit Autopolitur Kratzer entfernen

Da bei der Kratzerentfernung, einfach gesagt, kleinste Kanten im Lack abgerundet werden und dadurch optisch nicht mehr sichtbar erscheinen, muss eine gewisse Schleifwirkung vorherrschen. Das widerspricht aber dem Wunsch des Glanzes, denn der Lack wird durch diese Behandlung matter. Aus diesem Grund braucht man auch verschiedene Polituren, die nacheinander angewandt werden. Erst werden Kratzer entfernt und dann für einen neuen Glanz gesorgt.

Natürlich müssen Sie nicht immer Sets kaufen. Oft sind die Produkte auch einzeln zu erwerben. Da Sie als Einsteiger aber eh mehrere Polituren brauchen, sparen Sie Geld, indem Sie vorgefertigte Sets kaufen. Im Idealfall sind auch die passenden Schleifpads für die Poliermaschine dabei. Denn jede Politur braucht auch ein passendes Schleifpad, das je nach gewünschter Wirkung, rauer oder feiner ist.

zurück zum menü ↑

Billige Produkte beschädigen den Lack

Besonders wichtig bei der Wahl des richtigen Mittels ist, dass es den Lack nicht beschädigt. Es gibt verschiedene Polituren und Polierpads, die je nach Zustand des Autos feiner oder gröber sind. Eine feine Politur mit einem feinen Pad sollte benutzt werden, wenn das Auto regelmäßig gewaschen und poliert wird. Ist das Auto hingegen lange Zeit nicht poliert worden und befindet sich in einem eher schlechten Zustand, kann ein gröberes Mittel genutzt werden, das mit einem gröberen Pad aufgetragen wird. Auch hier muss jedoch darauf geachtet werden, dass die Politur den Lack nicht angreift. Wir legen in unserem Autopolitur Test besonderen Wert darauf, dass keine herkömmlichen Schleifmittel verwendet werden.

Für den absoluten Schutz Ihres Fahrzeugs gegen Wind und Wetter brauchen Sie eine Abdeckplane. Schauen Sie hierfür bei unseren Auto Abdeckplanen vorbei.


zurück zum menü ↑

Die richtige Anwendung

Nachfolgend erfahren Sie, wie die richtige Autopolitur in wenigen einfachen Schritten vorgenommen wird. Zum Polieren benötigen Sie eine Autopolitur, eine Poliermaschine und ein Mikrofasertuch zum abpolieren. Die richtige Autopolitur finden Sie in unserer Autopolitur Vergleichstabelle aus unserem Autopolitur Test. Nach der Politur strahlt Ihr Auto wieder wie neu!

zurück zum menü ↑

1. Die Vorbereitung

Vorbereitung für die Politur

Vor der Politur sollte das Auto zunächst gründlich gewaschen werden. Lesen Sie dafür unseren Artikel zum Thema „Auto selber waschen„. Nachdem das Auto getrocknet ist, sollten Sie sich einen geeigneten Platz auswählen, um mit der Politur zu beginnen. Empfehlenswert sind Orte, an denen es weder zu heiß noch zu kalt ist, da sich die Politur durch extreme Temperaturen schlechter verarbeiten lässt. Gummi- und Kunststoffdichtungen können vor der Politur mit einer Gummi- und Kunststoffpflege behandelt werden, damit sich Politurreste später leichter entfernen lassen. Es ist auch möglich die Kunststoffteile vor der Behandlung abzukleben.

Nach der herkömmlichen Autowäsche muss vor der Politur unbedingt eine Reinigung mit einer Reinigungsknete* vorgenommen werden. Sie entfernt oberflächliche Anhaftungen, die den Lack beim Polieren beschädigen können. Sie muss auf nassem Lack angewandt werden. Dafür eignet sich bestens das Gemisch aus Wasser und Autoshampoo, das eh für die Vorwäsche angefertigt wurde.

Wir empfehlen Ihnen außerdem Armbänder und Ringe abzulegen, um keine Kratzer zu riskieren.

zurück zum menü ↑

2. Das Auftragen der Politur

Das Auftragen der Politur

Wir empfehlen ausschließlich eine Politur mit einer Poliermaschine und mehreren Polituren mit verschiedenen Schleif- und Glanzgraden. Dabei geht man, bei einem noch nie polierten Auto, grundsätzlich von einem starken Schleifgrad mit wenig Glanzwirkung zu einem hohen Glanzgrad mit wenig Schleifwirkung. Für jede Anwendung mit den unterschiedlichen Graden, muss ein dazu passendes Schleifpad ausgewählt werden.

Unser Testsieger im Autopolitur Test von Sonax macht es einem besonders leicht. So gibt es eine gut verständliche Skala mit den Zahlen 1-6, die den Schleif- und Glanzgrad angibt. Außerdem sind die Polituren in Farben sortiert. Dazu passend gibt es immer ein Schleifpad, mit dem die Politur aufgetragen werden sollte. Auch einige andere Hersteller haben ein ähnliches Prinzip etabliert. Das erleichtert die Politur ungemein.

Wählen Sie sich immer ein Teilstück zur Zeit vor wie beispielsweise die Motorhaube, damit das Auftragen gleichmäßig erfolgt. Tragen Sie immer ein paar Kleckse der Politur auf das Schleifpad auf. Danach verreiben Sie die Polieren mit dem Schleifpad auf dem Lack. Jetzt können Sie das Teilstück polieren. Dabei verändert diese meist die Struktur der Politur und wird zum Beispiel wässrig, milchig oder staubig.

zurück zum menü ↑

3. Das Abpolieren

Das Abpolieren der Politur

Nachdem Sie die Politur sorgfältig aufgetragen und verarbeitet haben, können Sie sie nun abpolieren. Dazu eignet sich ein weiches Mikrofasertuch. Es gibt auch spezielle Abpoliertücher. Polieren Sie die Politur entgegen der Auftragrichtung in kreisenden Bewegungen restlos ab. Üben Sie auch beim Abpolieren nicht zu viel Druck aus, damit der Lack nicht aus Versehen beschädigt wird. Gehen Sie mit der Hand leicht über den Lack. Dieser sollte sich nun glatt anfühlen. Sollten Sie noch Politurrückstände bemerken, polieren Sie diese unbedingt mit dem Tuch ab.

Wichtig ist, dass Sie Schritt 2 und 3 pro Teilstück Ihres Autos durchführen. Polieren sie auf keinen Fall zunächst das komplette Auto, um es danach komplett abzupolieren. Die Politur sollte auf dem Auto nicht zu lange antrocknen.

zurück zum menü ↑

4. Die Nachkontrolle

Politurreste mit einem Mikrofasertuch entfernen

Nachdem Sie den Politur-Prozess beendet haben, kontrollieren Sie das Auto noch einmal auf eventuelle Rückstände der Politur. Diese können Sie ganz einfach wie in Schritt 3 abpolieren. Um den Lack zu schützen und das Politur-Ergebnis zu verlängern, können Sie nach der Politur ein Wachs oder eine Versiegelung Ihres Autos vornehmen.

zurück zum menü ↑

Hinweis

Die Anwendung einer Politur bei Mattlacken ist sehr viel problematischer. Verwenden Sie hier auf keinen Fall eine herkömmliche Politur, da diese auch Mattlacke zum glänzen bringt und die raue Struktur zerstört!

Nach der Politur empfehlen wir eine Behandlung mit einer Lackversiegelung. Schauen Sie hierfür bei unseren Artikeln Autowachs Test und Lackversiegelung Test vorbei.

So sieht das Auto vor und nach der Politur mit unserem Testsieger aus.



zurück zum menü ↑

Polieren per Hand

Einige Hersteller möchten in den „Autopflege-Anfänger-Bereich“ eindringen und neue Kunden gewinnen. Aus diesem Grund werden immer mehr Handpolituren angeboten. Diese versprechen excellente Ergebnisse ohne Gebrauch einer Poliermaschine. Leider funktioniert das aber, wie erwartet, nicht wie angepriesen. Eine Poliermaschine kann bis zu 15.000 Umdrehungen in der Minute erreichen. Das da der menschliche Arm nicht mithält, sollte klar sein. Außerdem benutzt man bei einer professionellen Politur verschiedene Schleifgrade und deshalb auch verschiedene Polituren, um Kratzer zu entfernen und Glanz zu erzeugen. Auch hier ist ein Produkt kein Wundermittel.

Trotzdem mag die Handpolitur für den ein oder anderen Anfänger interessant sein. Wir haben es deshalb gewagt und die beliebtesten Polituren getestet. Das ganze nur mit einem Hand-Polierball von Sonax* bewaffnet. Unser Ergebnis war überraschend gut, konnte aber natürlich mit den richtigen Polituren nicht mithalten. Wir haben trotzdem unsere Top 4 Produkte für euch hier aufgelistet. Viel Spaß beim ausprobieren.

zurück zum menü ↑

Top 4 Handpolituren


zurück zum menü ↑

FAQ – Häufig gestellte Fragen

zurück zum menü ↑

Wie oft sollte ich mein Auto polieren?

Wie oft man eine Autopolitur auftragen sollte ist ganz unterschiedlich und hängt von der letzten Politur ab. Wurde diese gründlich durchgeführt und der Lack grunderneuert, muss nicht öfter als ein mal im Jahr poliert werden.

Autopolitur Test Tipp: Die Politur hält um ein vielfaches länger, wenn das Auto nach der Politur versiegelt wird. Das kann durch Autowachs oder eine Nano-Lackversiegelung erfolgen.

zurück zum menü ↑

Wie funktioniert eine Autopolitur?

Autopolituren arbeiten mit Schleifmitteln, die dafür sorgen, dass der Lack an den richtigen Stellen fein abgerieben wird, um so Kratzer zu beheben. Bei der Wahl der richtigen Autopolitur sollte jedoch auf aggressive Schleifmittel verzichtet werden, um den Lack zu schonen.

zurück zum menü ↑

Was bringt die Autopolitur?

Eine regelmäßige Autopolitur bereinigt nicht nur kleine Kratzer, sondern bringt matte Autos wieder zum Strahlen. Nach einer Autopolitur sieht das Fahrzeug wieder glänzend aus und erhöht sich damit im Wert. Das lohnt sich besonders beim Gebrauchtwagenverkauf. Selbst wenn man eine Poliermaschine und Politur Set neu kauft, erzielt man meist einen deutlichen Gewinn.

zurück zum menü ↑

Womit wird die Autopolitur aufgetragen?

Eine Autopolitur wird im Regelfall immer mit einer Poliermaschine aufgetragen. Auf keinen Fall sollte ein kratziger Schwamm oder Ähnliches verwendet werden, das eventuelle Kratzer im Lack verursachen kann. Es gibt ebenso spezielle Polierbälle, die verwendet werden können. Die Anwendung ist aber aufwendig, wenig zielführend und nur mit sogenannten Handpolituren durchführbar.

zurück zum menü ↑

Was kostet eine Autopolitur vom Fachmann?

Wer sein Fahrzeug zu einer professionellen Autopolitur bringt, zahlt in der Regel gut 200€. Für diesen Preis bekommt man eine Poliermaschine und ein sehr gutes Politur Set. Schauen Sie hierfür in die Testtabelle unseres Autopolitur Tests. Je nach Werkstatt kann der Preis natürlich schwanken.

zurück zum menü ↑

Wo sollte ich Autopolitur kaufen?

Wir empfehlen den Kauf von Autopolitur im Internet. Hier gibt es die größte Auswahl und den direkten Vergleich. Autopolitur Tests informieren außerdem über die verschiedenen Produkte und Sie bekommen eine gute Übersicht. Zudem ist der Preis im Internet meist deutlich geringer als in einer Werkstatt. Bei Amazon ist der Versand ab einem Einkauf von 20€ außerdem gratis und Sie können das Produkt zurücksenden, wenn es Ihnen nicht gefallen sollte.