Auto-Scheinwerfer günstig aufbereiten / polieren

Wir zeigen euch, wie wir matte und vergilbte Kunststoff-Scheinwerfer, kostengünstig polieren und wieder in neuem Glanz erstrahlen lassen. Dafür brauchen wir eigentlich nur ein Aufbereitungsset, Klebeband, Einmalhandschuhe und eine Sprühflasche mit Wasser. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ungefähr 20 Euro. Wer möchte kann den ganzen Prozess etwas beschleunigen und eine Poliermaschine oder eine Polierhilfe nutzen. Das ist aber kein Muss und auch per Hand erreicht man ein perfektes Ergebnis.

Videotutorial

Wir haben uns für das Sonax Aufbereitungsset für knapp 16 Euro* entschieden. Dabei sind Schleifblüten in den Stärken P3000 und P5000, eine Schleifhilfe, Poliervliese, Polierschwämme, Scheinwerferpolitur und eine Scheinwerferversiegelung. Die Anwendung ist kinderleicht und wird von Sonax anschaulich mit Bildern beschrieben. Ihr könnt aber auch unserem verlinkten Video folgen, wir gehen alles Schritt für Schritt durch.

Wir nutzen das Sonax Aufbereitungsset: hier erhältlich*

Schritt 1: Reinigung

Beginnen solltet ihr mit einer gründlichen Reinigung euer Scheinwerfer. Alle Rückstände wie Harz, Insekten, Teer, Flugrost oder ähnliches sollten vollständig entfernt werden. Das geht am einfachsten mit einem guten KFZ-Allzweckreiniger, wie dem Sonax Multistar*.

Schritt 2: Abkleben

Wir kleben alle umliegenden Teile ab. Seid dabei auf jeden Fall gründlich, denn die Politur kann vor allem umliegende Kunststoffteile beschädigen. Aber auch alle anderen Oberflächen sollten geschützt werden. Wir nehmen gerne feines Klebeband direkt an der zu polierenden Fläche und schließen dann mit einem gröberen Klebeband ab. Das ist aber in keinem Fall nötig. Klebt so ab, wie ihr es am besten findet.

Schritt 3: Schleifen

Dann legen wir los, mit dem Schleifen. Wir beginnen mit der gröberen P3000 Schleifblüte. Es sind insgesamt 8 Schleifblüten von jeder Stärke vorhanden, ihr könnt also 4 Blüten pro Scheinwerfer verwenden. Die P3000 Blüte hat eine runde Form und ist hinten braun. Wir kleben die Schleifblüte auf die Schleifhilfe und benetzen den Scheinwerfer mit Wasser. Am besten benutzt ihr dafür eine alte Sprühflasche. Dann schleift ihr den Scheinwerfer mit leichtem, bis mittleren Druck, ab. Ob ihr dabei in geraden oder kreisenden Bewegungen vorgeht ist euch überlassen. Schleift in jedem Fall den gesamten Scheinwerfer, auch wenn dieser an manchen Stellen noch klar ist.

Es ist normal, dass der Scheinwerfer erst einmal ziemlich matt aussieht. In diesem Schritt soll die alte, vergilbte und mattierte Schicht abgetragen werden. Im Anschluss sorgen wir dafür, dass der Scheinwerfer wieder richtig klar wird. Wenn ihr fertig seid, entfernt alle Reste mit dem beiliegenden Poliervlies.

Der Scheinwerfer wird durch das Schleifen sehr matt – das ist ganz normal!

Jetzt wiederholen wir das Schleifen mit der P5000 Schleifblüte. Diese erkennt ihr an der Blütenform und der roten Rückseite. Wir haben etwas viel Wasser genommen und die Blüte hat sich von der Polierhilfe gelöst. Das ist kein Problem, sollte euch das passieren, macht einfach ohne Polierhilfe weiter oder wartet, bis beides wieder etwas getrocknet ist. Am Ende wird wieder alles mit dem Poliervlies getrocknet. Seid dabei dieses Mal etwas gründlicher. Im nächsten Schritt sollte die Fläche so trocken wie möglich sein.

Schleifen mit der roten P5000 Schleifblüte

Schritt 4: Politur

Der nächste Schritt ist die Politur. Dafür benutzen wir die beiliegende Scheinwerferpolitur in Kombination mit dem beiliegenden Polierschwamm. Tragt die Politur auf die weiße Seite auf und verteilt diese auf dem Scheinwerfer. Danach poliert ihr mit mittlerem bis starken Druck über den Scheinwerfer. Auch hier solltet ihr selbst entscheiden, ob ihr kreisende oder gerade Linien angenehmerer findet. Kontrolliert immer wieder, ob der Scheinwerfer den gewünschten Glanz schon erreicht hat.

Wer bei diesem Schritt Zeit sparen möchte, der nimmt eine Poliermaschine mit mittelhartem Pad. Wir verwenden hier die Krauss Mini Superpolish R3. Eine tolle Einsteigermaschine, die universell einsetzbar ist.

Die Politur erfolgt mit dem beiliegenden Schwamm

Schritt 5: Versiegeln

Im nächsten Schritt wird der Scheinwerfer wieder versiegelt. Um auf Nummer sicher zu gehen, dass alle Polierrückstände entfernt sind, verwenden wir einen Silikonentferner* als perfekte Vorbereitung. Eine intensive Reinigung reicht laut Sonax aber auch aus. Benutzt für diesen Schritt in jedem Fall Handschuhe, da die Versiegelung nicht ohne ist. Öffnet die Packung und träufelt den Inhalt auf einen Poliervlies. Tragt die Versiegelung danach auf den Scheinwerfer auf.

Nach einer kurzen Einwirkzeit von einer Minute, entfernen wir die Rückstände mit einem sauberen Poliervlies. Nun darf der Scheinwerfer drei Stunden nicht nass werden und die nächste Wäsche muss 24 Stunden warten. Wir denken, dass sich das Ergebnis sehen lassen kann.

Für die Versiegelung sollten unbedingt Handschuhe getragen werden

Fazit

Die Politur der eigenen Scheinwerfer kostet Geld nicht viel und nimmt nur ca. 30 Minuten in Anspruch. Das Ergebnis lohnt sich optisch, aber auch gerade im Bereich Sicherheit bringen die aufbereiteten Scheinwerfer ein großes Plus von bis zu 20% mehr Helligkeit und 30% mehr Sichtweite. Viel Spaß beim Nachmachen!

Super Ergebnis für unter 20 Euro und 30 Minuten Arbeitszeit!

Hinweis

Hinweis: Für alle Besucher aus Deutschland ist zu beachten, dass die Politur der Scheinwerfer einer Bauartveränderung gleichkommt und das laut Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung nicht erlaubt ist. Informiert euch also genau, ob ihr eure Scheinwerfer polieren oder lieber austauschen möchtet.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören

Hinterlasse einen Kommentar

AUTOLIFESTYLE
Logo