Stoßdämpfer: Alles, was Du wissen musst

Das Wichtigste in Kürze

Welche Anzeichen gibt es für einen defekten Stoßdämpfer?

Anzeichen für einen defekten Stoßdämpfer können ein schwammiges Fahrverhalten und ein starkes Wippen beim Bremsen sein.

Wie viel kostet der Stoßdämpferwechsel?

Die Kosten für den Wechsel eines Stoßdämpfers variieren je nach Fahrzeugmodell, Werkstatt und Region, liegen aber zwischen 100 und 500 Euro. Alles Weitere hier…

Wann ist es Zeit, Stoßdämpfer zu wechseln?

Es ist Zeit, Stoßdämpfer zu wechseln, wenn du signifikante Verschlechterungen der Fahrqualität oder ungewöhnliche Geräusche bemerkst. Mehr dazu hier…

Stoßdämpfer sind wichtige Bauteile des Fahrwerks, die für Komfort, Sicherheit und Fahrverhalten Deines Autos sorgen. Doch wie funktionieren sie eigentlich, wann müssen sie gewechselt werden und worauf solltest Du beim Kauf achten? In diesem Blogbeitrag erfährst Du alles, was Du über Stoßdämpfer wissen musst.

Darum sind Stoßdämpfer so wichtig fürs Auto

Dein Auto ist auf Stoßdämpfer angewiesen.

Stoßdämpfer sind mehr als nur ein Komfortteil. Sie haben einen großen Einfluss auf die Fahrsicherheit und das Fahrverhalten Deines Autos. Hier sind einige Gründe, warum Du Deine Stoßdämpfer regelmäßig überprüfen und bei Bedarf austauschen solltest:

Stoßdämpfer sorgen dafür, dass das Auto einen guten Kontakt zur Straße hat:

Wenn Deine Stoßdämpfer nicht mehr richtig funktionieren, kann es passieren, dass Deine Räder bei Unebenheiten den Kontakt mit der Straße verlieren. Das bedeutet, dass Du weniger Bodenhaftung hast.

Wusstest Du schon?

Stoßdämpfer reduzieren nicht nur das Wippen und Rütteln des Fahrzeugs, sondern tragen auch zur Verlängerung der Lebensdauer anderer Komponenten wie Reifen und Aufhängung bei, indem sie Stöße und Vibrationen absorbieren.

Du kannst Dein Auto schlechter lenken, bremsen und beschleunigen. Auch wenn Dein Auto in Kurven ausbricht oder bei Aquaplaning aufschwimmt, kann es zu gefährlichen Situationen kommen.

Stoßdämpfer verkürzen den Bremsweg

Beim Bremsen wird das Fahrzeuggewicht nach vorne verlagert. Dadurch wird die Vorderachse belastet und die Hinterachse entlastet.

Bieten Deine Stoßdämpfer nicht mehr genügend Dämpfung, kann das ein Abheben der Hinterachse und eine Verringerung Deiner Bremskraft zur Folge haben. Die Folge ist eine erhebliche Verlängerung Deines Bremsweges und eine Erhöhung der Gefahr eines Auffahrunfalls.

Stoßdämpfer schützen Deine Reifen

Deine Reifen können sich ungleichmäßig abnutzen, wenn Deine Stoßdämpfer nicht mehr richtig funktionieren. Der Grund dafür ist, dass sie bei jedem Ruck kurz den Kontakt zur Straße verlieren und dann wieder hart auf der Straße aufsetzen. Das führt zu einer stärkeren Abnutzung der Lauffläche und der Seitenwände.

Darüber hinaus kann es zu einer falschen Einstellung der Spur oder des Sturzes kommen, was ebenfalls ein ungleichmäßiges Reifenprofil zur Folge hat.

Stoßdämpfer erhöhen den Komfort

Jede Unebenheit auf der Straße spürt man, wenn die Stoßdämpfer nicht mehr ausreichend dämpfen. Das ist nicht nur unangenehm. Es schadet auch Deiner Gesundheit.

Denn das ständige Schaukeln und Rütteln Deines Autos kann zu Verspannungen, Kopfschmerzen oder Übelkeit führen. Außerdem kann ein erhöhter Innenraumlärm entstehen, der Dich ablenkt oder stresst.

Den Zustand Deiner Stoßdämpfer überprüfen

Du solltest Deine Stoßdämpfer regelmäßig überprüfen lassen, um sicherzugehen, dass sie noch in Ordnung sind. Das kannst Du entweder selbst machen oder eine Fachwerkstatt mit der Überprüfung beauftragen. Wie Du den Zustand Deiner Stoßdämpfer überprüfen kannst, erfährst Du hier:

Sichtprüfung

Die einfachste Methode ist es, einen Blick auf Deine Stoßdämpfer zu werfen. Wenn Du Ölspuren, Rost, Beschädigungen oder lockere Befestigungen siehst, ist das ein deutliches Zeichen für einen Defekt.

Hinweis: Stoßdämpfer tragen zur Stabilität und Sicherheit Deines Fahrzeugs bei. Ein defekter Stoßdämpfer kann die Bremsleistung und die Fahrkontrolle beeinträchtigen, daher sollten sie bei Problemen sofort überprüft werden.

Achte auch auf die Höhe Deines Autos. Liegt es vorne oder hinten tiefer als normal, kann das ein Hinweis auf eine gebrochene Feder oder einen defekten Stoßdämpfer sein.

Der Wackeltest

Eine andere Methode ist das kräftige Anfahren und Loslassen des Autos an jeder Ecke. Wahrscheinlich sind Deine Stoßdämpfer verschlissen, wenn es mehr als einmal wackelt.

Achte aber darauf, dass Du diesen Test nur auf ebenem und festem Untergrund durchführst und keine anderen Teile des Fahrwerks beschädigst.

Der Fahrtest

Am besten fährst Du mit Deinem Auto auf verschiedenen Straßen und bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten.

Achte dabei auf folgende Anzeichen: Ein schwammiges oder unruhiges Fahrgefühl, ein längerer Bremsweg, ein schlechteres Kurvenverhalten, ein höherer Reifenverschleiß oder ein höherer Geräuschpegel. Lass Deine Stoßdämpfer so schnell wie möglich austauschen, wenn Du eines oder mehrere dieser Symptome bemerkst.

Neue Stoßdämpfer kaufen und einbauen

Wenn Du festgestellt hast, dass Deine Stoßdämpfer defekt sind, ist der Kauf und Einbau neuer Stoßdämpfer erforderlich. Dabei gibt es einige Dinge zu beachten: Du musst die richtigen Teile kaufen und sie richtig einbauen. Für den Kauf und Einbau neuer Stoßdämpfer gibt es hier einige Tipps:

Stoßdämpfer auswählen

Bevor Du neue Stoßdämpfer kaufst, musst Du wissen, welche Du brauchst. Es gibt verschiedene Arten von Stoßdämpfern. Sie unterscheiden sich in der Konstruktion, in der Dämpfung und im Preis. Die am häufigsten verwendeten Typen sind

  • Öldruckstoßdämpfer: Bei dieser Art von Stoßdämpfern wird Öl als Dämpfungsmedium verwendet. Sie sind die einfachsten und preiswertesten Stoßdämpfer. Sie bieten aber auch die geringste Dämpfung. Sie sind für normale Fahrbedingungen und Fahrzeuge mit geringem Gewicht geeignet.
  • Gasdruck-Stoßdämpfer: Bei dieser Art von Stoßdämpfern kommt Gas als Dämpfungsmedium zum Einsatz. Sie bieten eine bessere Dämpfungsleistung, sind aber etwas teurer als Öldruckstoßdämpfer. Diese Dämpfer eignen sich vor allem für härtere Fahrbedingungen und für Fahrzeuge mit höherem Gewicht.
  • Sportdämpfer: Dieser Dämpfertyp arbeitet mit einem speziellen Öl-Gas-Gemisch als Dämpfungsmedium. Es handelt sich um die teuersten und leistungsstärksten Stoßdämpfer, die aber auch die besten Dämpfungseigenschaften aufweisen. Sie eignen sich sowohl für sportliches Fahren als auch für Fahrzeuge mit hoher Leistung.

Achte beim Kauf neuer Stoßdämpfer darauf, dass sie zu Deinem Fahrzeugmodell passen. Die Fahrzeugidentifikationsnummer (FIN) oder die Schlüsselnummern (HSN/TSN), die Du in Deinem Fahrzeugschein findest, kannst Du dazu verwenden. Achte auch darauf, dass die Stoßdämpfer eine gültige Prüfnummer besitzen, die die Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen bescheinigt.

Informier Dich im Voraus, welche Stoßdämpfer Du benötigst.

Der Einbau der Stoßdämpfer

Der Einbau der Stoßdämpfer ist eine anspruchsvolle Arbeit, die Du nur selbst durchführen solltest, wenn Du über die nötigen Kenntnisse und Werkzeuge verfügst. Ansonsten empfehlen wir Dir den Besuch einer Fachwerkstatt, die den Einbau der Stoßdämpfer fachgerecht durchführt. Hier sind einige Schritte, die Du beim Einbau der Stoßdämpfer beachten solltest:

  • Vorbereitung: Bevor Du mit dem Einbau beginnst, musst Du Dein Auto waagerecht und fest abstellen und die Handbremse anziehen. Dann hebst Du das Auto mit Hilfe eines Wagenhebers an und sicherst das Auto mit Unterlegkeilen. Baue nun die Räder aus und entferne die alten Stoßdämpfer. Dabei musst Du aufpassen, dass Du keine anderen Fahrwerksteile beschädigst oder verstellst.
  • Der Einbau: Vor dem Einbau der neuen Stoßdämpfer musst Du deren Funktion überprüfen. Dazu musst Du sie ein paar Mal zusammendrücken und wieder loslassen und dabei darauf achten, dass sie sich gleichmäßig und ohne Geräusche bewegen. Anschließend musst Du die neuen Stoßdämpfer an den dafür vorgesehenen Stellen befestigen. Dazu verwendest Du die richtigen Schrauben und Muttern. Das vorgeschriebene Anzugsdrehmoment, das Du in der Montageanleitung findest, musst Du dabei einhalten.
  • Die Nachbereitung: Nach dem Einbau der neuen Stoßdämpfer musst Du die Räder wieder montieren und das Auto vom Wagenheber heben. Danach machst Du eine Probefahrt und überprüfst, ob alles in Ordnung ist. Um sicherzugehen, dass Spur und Sturz richtig eingestellt sind, musst Du außerdem eine Achsvermessung durchführen lassen.

Die Stoßdämpfer pflegen und schützen

Um die Lebensdauer Deiner Stoßdämpfer zu verlängern und ihre Leistung zu erhalten, solltest Du sie regelmäßig pflegen und schützen. Hier sind einige Tipps, wie Du Deine Stoßdämpfer pflegen und schützen kannst:

Tipp: Achte auf regelmäßige Wartung Deiner Stoßdämpfer, indem Du sie von einem Fachmann überprüfen lässt. Dies kann dazu beitragen, Probleme frühzeitig zu erkennen und teure Reparaturen zu vermeiden.

  1. Reinige Deine Stoßdämpfer: Du solltest Deine Stoßdämpfer regelmäßig reinigen, damit sie nicht durch Schmutz oder Salz beschädigt werden oder korrodieren. Um den Schmutz von den Stoßdämpfern zu spülen, kannst Du einen Hochdruckreiniger oder einen Gartenschlauch verwenden. Achte aber darauf, dass Du nicht zu viel Druck ausübst oder zu nahe an die Stoßdämpfer kommst, sonst werden sie beschädigt.
  2. Stoßdämpfer schmieren: Damit Deine Stoßdämpfer nicht quietschen oder blockieren, solltest Du sie regelmäßig schmieren. Verwende dazu ein geeignetes Schmiermittel, das für Stoßdämpfer geeignet ist. Achte aber darauf, dass Du nicht zu viel Schmiermittel aufträgst und dass das Schmiermittel nicht in den Zylinder eindringt, damit die Dichtungen nicht beschädigt werden.
  3. Schütze Deine Stoßdämpfer: Du solltest Deine Stoßdämpfer schützen, damit sie nicht durch Steinschlag oder andere Einflüsse beschädigt werden. Verwenden kannst Du dafür spezielle Schutzhüllen oder Manschetten, die über die Stoßdämpfer gestülpt werden. Wichtig ist, dass Du die Schutzhüllen oder Manschetten regelmäßig kontrollierst und austauschst, wenn sie beschädigt sind.

[amazon bestseller=“hochdruckreiniger“ filterby=“bestseller“ items=“1″ template=“list“]

Stoßdämpfer sind essentiell für Dein Auto

Stoßdämpfer sind wichtige Bauteile des Fahrwerks, die für Komfort, Sicherheit und Fahrverhalten Deines Autos sorgen. Sie dämpfen die Schwingungen der Federn und sorgen für einen guten Straßenkontakt, einen kurzen Bremsweg, einen geringen Reifenverschleiß und einen hohen Komfort.

Um sicherzustellen, dass Deine Stoßdämpfer noch in Ordnung sind, solltest Du sie regelmäßig überprüfen und bei Bedarf austauschen. Außerdem solltest Du sie regelmäßig pflegen und schützen, um ihre Lebensdauer zu verlängern und ihre Leistung zu erhalten.

Quellen

Tags:

Wir freuen uns von Ihnen zu hören

Hinterlasse einen Kommentar

4 × vier =

AUTOLIFESTYLE
Logo
Cookie Consent mit Real Cookie Banner